Service

Zubehör

Saiten

Welche Saiten können wir empfehlen?

Zubehör Saiten

Es kommt darauf an…

Wenn Steg, Stimme und Griffbrett in einem guten Zustand sind, steht die Frage im Raum, ob Sie grundsätzlich mit dem Klang zufrieden sind. Wenn das Instrument für Ihren Geschmack zu hell klingt, werden wir wärmere, weichere Saiten empfehlen. Ist es Ihnen zu dunkel oder zu matt, legen wir Ihnen einen brillanteren, kräftigeren Satz nahe.

DEN Satz Saiten gibt es nicht, aber einige gut funktionierende Saitensätze mit unterschiedlichem Klangcharakter.

Heutzutage reißen Saiten viel seltener als in früherer Zeit. Trotzdem sind sie nach einer Weile „abgespielt“ und den Unterschied merkt man erst nach dem Wechsel – und weiß sofort, dass ein früherer Austausch hilfreich gewesen wäre. Auch wenn sich die Umwicklung löst, ist die Saite kaputt und muss ersetzt werden.

Kinnhalter und Schulterstützen

Ein Streichinstrument zu spielen ist eine kognitive und koordinatorische Herausforderung.

Zubehör Kinnhalter

Um möglichst entspannt musizieren zu können, muss nicht nur das Instrument spieltechnisch gut eingerichtet sein, sondern es müssen auch die Schulterstütze und der Kinnhalter sehr gut passen – es sein denn, Sie haben sich für das Cello entschieden.

Wir haben immer eine Auswahl von Schulterstützen vorrätig und eine größere Anzahl von Kinnhaltern. Leider wird gerade der Kinnhalter mit einem Instrument ungefragt übernommen. Schlecht sitzende Kinnhalter, oder Kinnhalter mit scharfen Kanten oder falschen Materialien können Mitursache für schmerzhafte Hautentzündungen sein (Geigerfleck). Um Muskelverspannungen und Haltungsschäden zu vermeiden, ist es wichtig, die richtige Kombination von Kinnhalter und Schulterstütze zu finden.

Wir helfen Ihnen gerne dabei.

Kolophonium

Einige unserer Lieblingskolophonien haben wir immer vorrätig.

Instrumenten-Etuis

Auch Instrumentenkoffer haben wir für Sie auf Lager.

Leider sind Geigen-, Bratschen- und Cellokoffer nicht billig, wenn sie eine gute Qualität haben sollen. Ein gutes, handgemachtes Etui kann Sie ein Leben lang begleiten.

Bei einfachen Etuis ist die Lebensdauer leider sehr begrenzt.

Sonstiges

Beratung

Was ist das Ziel der Reparatur – was sind die Kosten – wann wäre das Instrument oder der Bogen fertig?

Wir finden im Gespräch heraus, was nötig, machbar und vielleicht auch finanziell gesehen möglich ist. Wenn der Preis der Reparatur, den Wert des Instrumentes oder Bogens übersteigt, können nur noch Sie selbst selbst entscheiden, ob der ideelle Wert für Sie höher ist und die Arbeiten ausgeführt werden sollen.

Eine gute Entscheidung können Sie nur treffen, nachdem wir Sie gut beraten haben.

Was kostet eine Geige?

Diese Frage hören wir sehr oft.

Die Antwort ist einfach: „Es kommt drauf an…“. Welchen Anspruch und welche Ambitionen haben die Käufer? Möchte jemand damit studieren oder erfüllt sich jemand einen Kindheitstraum in späten Jahren, um für sich oder gemeinsam mit anderen zu musizieren? Geht es um ein einfaches Schülerinstrument oder soll es ein sehr gutes Instrument sein? Ist es ein einfacher guter Schülerbogen oder ein neuer oder alter Meisterbogen? Instrumente und Bogen werden nach Herkunft, Alter, Qualität der Arbeit und Qualität des Holzes taxiert.

Klangliche Qualitäten sind sehr subjektiv und fließen nur bedingt in die Bewertung ein. Idealerweise haben Sie Ihr finanzielles Limit im Kopf und testen Instrumente und Bogen bis dorthin – jedoch ohne den Einzelpreis zu kennen. Nicht immer ist es sinnvoll, besonders viel Geld auszugeben. Vielleicht gefällt Ihnen im Einzelfall ein günstigeres Instrument sogar besser. Die Bandbreite von Klangvorstellungen und Geschmack sind sehr groß, wie auch die Charakteristik der Instrumente und Bogen.  Die Herausforderung besteht darin, das für Sie passende Instrument mit dem passenden Preis zu finden.

„Aber im Internet habe ich gesehen…“– ja, dort werden mitunter neue Fabrikgeigen oder alte Instrumente billig angeboten. Häufig werden sie unter falschen Angaben verkauft und funktionieren selten wie erwartet. Sie dürfen nach einem Internetkauf meist hunderte Euro investieren, damit es einigermaßen funktioniert. Natürlich sind auch echte Schnäppchen möglich – so wie Lottogewinne.

Geigenzettel

Es hat sich weit herumgesprochen:

Die Zettel in einer Geige haben oft keine Aussagekraft. „Stradivari“-Zettel wurden früher oft eingeklebt – nicht einmal um die Kunden zu täuschen, sondern aus alter Tradition. Händler und Käufer wussten, dass es sich bei dem Schülerinstrument nicht um eine Stradivari handelt.

Aus dem Scherz des Großvaters: „Ich übe jetzt auf meiner Stradivari“ wird im Lauf der Weitererzählung die Gewissheit, es sei tatsächlich eine. Im Erbfall sorgen wir dann immer für Ernüchterung … In den allermeisten Fällen wird es ein einfaches Instrument sein. Bei Fragen zur Herkunft eines Instrumentes lohnt es sich immer eine Geigenbauerin oder Geigenbauer Ihres Vertrauens zu fragen.

Versicherung

Tendenziell sind wir in Deutschland überversichert.

Wenn der mögliche Verlust oder Schaden des Instrumentes Sie vor keine finanzielle Herausforderungen stellt, müssen Sie es auch nicht versichern. In unserer Werkstatt sehen wir häufig große Schäden und die Kunden wünschten sich, sie hätten eine Versicherung.

Rechnen Sie bei großen Spezialversicherern mit 1-1,5 % des Instrumentenwertes pro Jahr zzgl. Versicherungssteuer für eine Police. Die Versicherung lindert zwar nicht den Schmerz über ein beschädigtes, zerstörtes oder verlorenes Instrument oder Bogen – aber der Reparatur oder Wiederbeschaffung steht keine finanzielle Hürde im Weg.

Bei gemieteten Instrumenten können Sie prüfen, ob Ihre Hausratversicherung diese Instrumente automatisch einschließt – und in welchen Fällen sie zahlen würde.

Cites Dokumente

Was ist ein Cites Dokument?

Wenn Sie mit Ihrem Instrument und Bogen die Grenzen der Europäischen Union verlassen, benötigen Sie für den Grenzübertritt die sogenannte „Declaration of Materials“ in der explizit aufgeführt wird, welche Materialien am Instrument und Bogen verarbeitet wurden, die nicht unter das Washingtoner Artenschutzabkommen fallen (natürlich ist es nur sinnvoll mit Instrumenten zu reisen, an denen alle Materialien erlaubt sind, und diese dann aufzuführen). Damit soll sichergestellt werden, dass im Washingtoner Artenschutzabkommen unter Schutz gestellte Materialien nicht mehr verarbeitet werden.

Sehr einleuchtend ist Beispielsweise, dass heute bei neuen Bogen kein Elfenbein mehr verarbeitet werden darf. Es betrifft auch bestimmte Holzarten wie Palisander und einige Lederarten. Wenn Sie viel reisen und noch nie nach der „Declaration of Materials“ gefragt wurden, haben Sie vielleicht Glück gehabt. Ohne dieses Dokument riskieren Sie die Beschlagnahme von Instrument oder Bogen.

Vor einer Reise wählen Sie Ihr Instrument und Bogen, von dem wir mit der „Declaration“ bestätigen können, dass ein Grenzübertritt unproblematisch ist. Gegebenenfalls lassen sich Teile einfach austauschen. Theoretisch könnte man mit einem alten Bogen und Elfenbeinfrosch EU-Grenzen überschreiten, wenn zweifelsfrei nachgewiesen werden kann, dass der Bogen vor 1947 gebaut wurde. Es ist jedoch ein großer bürokratischer Aufwand, und Sie müssen an jeder Grenze den Bogen vorweisen und mit den Beamten diskutieren.

Wir würden daher anraten, nur mit Instrumenten und Bogen zu reisen, bei denen es keine Probleme geben kann.

Ausbildung zur Geigenbauerin/ zum Geigenbauer

Wie finden Sie heraus, ob es die richtige Berufswahl wäre?

Wenn Sie den Wunsch verspüren, das Geigenbauhandwerk zu erlernen, sollten Sie sich mit dem Gedanken anfreunden, die Ausbildung an einer Geigenbauschule zu absolvieren. Einen Ausbildungsplatz in einer Firma zu finden, ist fast unmöglich. Erstrebenswert ist das auch nur dann, wenn man in der Ausbildungsfirma tatsächlich bereit ist, umfangreich Wissen weiterzugeben. Eine gute Geigenbauschule ist oft die bessere Wahl (aber nicht immer …).

Wie finden Sie heraus, ob es die richtige Berufswahl wäre? Es geht nicht ohne Praktika, die allerdings sehr schwer zu organisieren sind. Sie müssen sich vorstellen, dass Sie in einer Werkstatt ein Praktikum machen, in der es eine Meisterin oder Meister und vielleicht noch einen Gesellen gibt. Sie selbst brauchen engmaschige Betreuung und können zum wirtschaftlichen Erfolg (noch) nicht beitragen. Die Zeit für Ihre Anleitung geht von der regulären Arbeitszeit des Geigenbauers ab, und er kann in dieser Zeit nichts verdienen. Auch ist mangelnder Platz oft ein Problem. Haben Sie Verständnis und bleiben Sie freundlich und hartnäckig.

Besuchen Sie hier und da einfach Geigenbauer und sprechen Sie mit Ihnen. Nicht alle sind immer offen und hilfsbereit, weil sie sich vor Anfragen nicht retten können. Lassen Sie sich nicht abschrecken. Wenn Sie den Beruf wirklich ergreifen wollen, werden Sie Ihr Ziel erreichen. Wir selbst sind glücklich, dass wir es geschafft haben – bis hin zur Selbständigkeit. Abraten können wir also nicht – aber es ist ein steiniger Weg in einen nicht hoch bezahlten Beruf.

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin.

Telefon: 049 3643 45 74 377 | Kontakt